14. April 2018

Lukas Pichler und Leonie Wagenbichler sind Staatsmeister!

ÖM U16 und U21

Bei den am 14. und 15. April in Straßwalchen durchgeführten Österreichischen Meisterschaften für U16 und U21 standen an beiden Wettkampftagen insgesamt 324 Judokas aus 56 Vereinen auf der Matte. Vom Judoclub Hallein/Tennengau nahmen bei diesen Titelkämpfen sechs Kämpferinnen und Kämpfer teil.

TITEL2 Die beiden Staatsmeister Leonie und Luki

TITEL3 Luki gewinnt nach 2017 seinen zweiten ÖM-Titel

Bei der ÖM U16 am ersten Wettkampftag konnten die Halleiner Teilnehmer insgesamt zwei Goldmedaillen, zwei fünfte und einen siebenten Platz in der U16-ÖM erkämpfen.

Leonie Wagenbichler setzte sich in den Vorrunden souverän durch und traf im Finale auf ihre Freundin Niki Curtis vom JC Leoben. Dieses Finale verlief sehr ausgeglichen und erst im Golden Score gelang Leonie ein sehenswerter Ippon-Sieg mit einem Uchi-mata. Dies bedeutet für Leonie, dass sie dieses Jahr bereits ihren zweiten Österreichischen Meistertitel nach dem U18-ÖM-Gold in Wien erobern konnte!

Bereits im Vorjahr konnte Lukas Pichler den Meistertitel bis 38 kg in Oberwart erringen. Und auch heuer eine Klasse höher (bis 42 kg) ließ Luki seinen Gegnern keine Chance und gewann alle seine Vorrundenkämpfe mit Ippon. Beeindruckend war dabei der Blitzsieg im Finale gegen Raphael Luif vom JC Pinkafeld im Bodenkampf mit seiner Spezialtechnik Sangaku.
Eine beeindruckende Leistung boten auch Vuk Ruzic und Boris Jelic, die jeweils einen fünften Platz erzielten. Das gute Gesamtergebnis rundete Raphael Nägele mit einem beachtlichen siebten Platz ab.

In der Vereinswertung ÖM U16 konnten der Judoclub Hallein/Tennengau den sehr guten dritten Platz von 56 teilnehmenden Vereinen sichern. 

TITEL4 Luki Pichler (weiß) im Finalkampf

TITEL5 Boris Jelic (blau) kämpft hochmotiviert im Semifinale

TITEL1 Alina gewinnt die Bronzemedaille

Einen Tag nach der ÖM U16 wurde in der Gerhard-Dorfinger-Halle die Österreichische Meisterschaft U21 durchgeführt. Alina Leitinger verlor ihren Auftaktkampf gegen die spätere Staatsmeisterin Steffi Hutter von der JU Pinzgau durch eine Unachtsamkeit. In der Trostrunde gewann sie zwei Kämpfe mit Ippon und stand dadurch im Semifinale der Wattenerin Pia Kraft gegenüber. Diesen Kampf gewann sie souverän mit einem wunderschönen O-uchi-gari. Durch diese starke Leistung wurde Alina mit der Bronzemedaille belohnt. 

Das Betreuerteam Alex Hegedüs, Mario Harroider und Matthias Singer gratuliert im Namen des gesamten Vereines zu diesen hervorragenden Leistungen.

 

Fotos: Oliver Sellner

Platzierungen

Platz Name Kampfklasse
1 Lukas Pichler U16 -42kg
1 Leonie Wagenbichler U16 -44kg
3 Alina Leitinger U21 -63kg
5 Vuk Ruzic U16 -50kg
5 Boris Jelic U16 -55kg
7 Raphael Nägele U16 -55kg

Info

Autor: Matthias Singer , Obmann

Veranstaltungsdatum: 14.04.2018

12. April 2018

Judo im Kindergarten

Schnuppertraining in Wattenberg

Auf Einladung der Leiterin vom Kindergarten Wattenberg (Tirol), Barbara Erler, führten die Trainer Burgi und Hias Singer mit ca. 30 Kinder ein Judo-Schnuppertraining durch, das bei allen großen Anklang fand.

weiter

Top News

Alle Neuheiten bei uns

mehr